Selbstverständnis

Die KAGW sieht ihre Arbeit als einen Beitrag zur parteilichen Unterstützung und Begleitung wohnungsloser Mensche in der Erschließung persönlicher, materieller und sozialer Ressourcen, in der Öffnung und gemeinsamen Gestaltung von Lebensräumen und der Durchsetzung ihrer gesetzlichen Ansprüche.

Die KAGW sieht die wohnungslosen Menschen als Bezugspunkt ihrer Hilfen und nimmt sie in ihrer Eigenständigkeit, in ihren Rechten und Fähigkeiten ernst.

Auf der Grundlage des christlichen Liebesgebotes ist die gesellschaftliche Solidarität mit wohnungslosen Menschen, die Integration von persönlicher Hilfe und politisch-struktureller Arbeit handlungsleitend für die Arbeit der KAGW.

Eine bedarfsgerechte und sinnvolle Wohnungslosenhilfe und -politik ist folgerichtig nur denkbar als Teileiner umfassenden Hilfestrategie. Diese muss wiederum eingebettet sein in eine zielorientierte Wohnungs- und Sozialpolitik.

Das Selbstverständnis und die Grundlagen der Katholischen Arbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe finden Sie zuammengefasst in unserem Grundlagenpapier, das wir Ihnen als Download zur Verfügung stellen.

Download

Grundlagenpapier

Aufgaben

Die KAGW

  • setzt sich für die Belange wohnungsloser Menschen ein und unterstützt deren eigenständige Interessenvertretung;
  • vertritt die Anliegen und Interessen ihrer Mitglieder und Mitgliedseinrichtungen auf Bundesebene;
  • fördert den Austausch und die Zusammenarbeit der Träger und Einrichtungen auf überregionaler Ebene;
  • kooperiert mit allen in der Wohnungslosenhilfe tätigen Verbänden und Organisationen;
  • fördert die Kooperation und Vernetzung mit anderen Fachgebieten mit dem Ziel umfassender und schwellenloser bedarfsgerechter Hilfe;
  • entwickelt Modelle und Konzeptionen in der Wohnungslosenhilfe weiter;
  • entwickelt fach- und sozialpolitische Positionen und vertritt sie in Politik und Öffentlichkeit;
  • informiert die Öffentlichkeit  über die Probleme von Wohnungslosigkeit und sozialer Ausgrenzung und die erforderlichen Hilfen für wohnungslose Menschen;
  • steht im Austausch mit Wissenschaft und Forschung.

Dienstleistungen

Die KAGW bietet

  • regelmäßige fachliche Informationen;
  • Publikationen zu aktuellen fach- und sozialpolitischen Fragestellungen;
  • Stellungnahmen zu einschlägigen Gesetzen und Verordnungen;
  • Beratung und Hilfestellung in spezifischen fachlichen Fragen;
  • Fortbildungsangebote und fachlichen Austausch;
  • Fachtagungen;
  • Vermittlung kompetenter Ansprechpartner/innen;
  • regelmäßige Rundbriefe zur Information über die Vorstandsarbeit und aktuelle Fragen der Wohnungslosenhilfe und -politik;

Organisation

Die KAGW wurde 1983 als Facharbeitsgemeinschaft der Hilfen für wohnungslose Menschen im Deutschen Caritasverband gegründet.

Mitglieder der KAGW sind katholische Träger der Hilfen für wohnungslosen Menschen. Der Deutsche Caritasverband, der Sozialdienst katholischer Frauen - Zentrale, der SKM - Katholischer Verband für soziale Dienste in Deutschland sowie die Diözesan-Caritasverbände sind geborene Mitglieder.

Die Geschäftsführung der KAGW liegt beim zuständigen Fachreferat des Deutschen Caritasverbandes. 
Die Mitgliederversammlung und andere Fachveranstaltungen dienen der gemeinsamen Entwicklung fach- und sozialpolitischer Positionen.

Die KAGW ist Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe e. V. und in deren Fachausschüssen und Arbeitsgruppen vertreten. 
Weitere Informationen über die Arbeit der KAGW erhalten Sie:

Katholische Arbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe
Wohnen Arbeiten Lebensperspektiven

Karlstraße 40, 
79104 Freiburg
Tel.: 0761/200-378
Fax 0761/200-751
kagw@caritas.de